Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Dr. Schmidt erklärt die Welt zum Nachhören im ndPodcast
Pippi Langstrumpf

Wie stark ist Pippi Langstrumpf?

Das stärkste Mädchen der Welt feiert 75. Geburtstag

Von Christof Meueler

Pippi Langstrumpf wird diesen Monat 75 Jahre alt. Sie ist das stärkste Mädchen der Welt, sie hebt sogar ihr Pferd hoch. Ist das realistisch?

Natürlich nicht. Das schafft auch keiner der Kraftprotze, die bei Guinness ins »Buch der Rekorde« gelangt sind. Du kannst höchstens mit dem Pferd ein Wettrennen machen. Jesse Owens, der Sprintsieger dieser hässlichen Naziolympiade ‘36, hat später einen Teil seiner Brötchen damit verdient. Und in Wales gibt es einen 35-Kilometer-Lauf, berittenes Pferd gegen laufenden Menschen, den haben immerhin schon zweimal die Läufer gewonnen.

Anderseits besiegt Pippi auf einem Rummelplatz auch den »stärksten Mann der Welt«. Einer von diesen Typen, die sonst auch Lkws durch die Gegend ziehen, um anzugeben.

Da gibt es zum Beispiel einen Österreicher, der sich den Spaß gemacht hat, wobei ich jetzt nicht weiß, was das für ein Spaß sein soll, eines der größten transportablen Riesenräder im Handbetrieb zu drehen. Derselbe Typ hat auch schon mal eine Boeing 777 gezogen.

Es gibt also Superkräfte auch für ganz normale Menschen.

Nun ja, wie normal ist so was? Sicher, es sind keine Außerirdischen und keine Robocobs, die die Tour de France gewinnen oder die 100 Meter deutlich unter neun Sekunden laufen. Aber es gibt natürlich Doping. Pillen alleine machen zwar kein Muskelwachstum. Da muss schon eine Menge dran gearbeitet werden. Muskeln, die du nicht benutzt, schwinden recht schnell, wie wir Büromenschen wissen.

Aber selbst solche Weltrekorde werden gebrochen.

Interessanter sind die, die Bestand haben, zum Beispiel im Weit- und Hochsprung über Jahrzehnte. Ob diese Sportler einfach besonders raffinierte Tricks kannten, auf die andere nicht mehr gekommen sind, das bleibt offen.

Pippi Langstrumpf wirkt ziemlich ungedopt und antiautoritär. Das kam den DDR-Oberen vermutlich komisch vor?

Erst 1975 kam das erste Pippi-Buch raus. Ihr Antiautoritarismus hat aber auch die Franzosen verwirrt. Auch wenn die ihr Land für die älteste Demokratie halten, ist es immer noch ein verdammter Obrigkeitsstaat. In den französischen Ausgaben wurde Pippi zensiert, gekürzt und umgeschrieben. Sie musste sich darin für ihre Streiche immer entschuldigen. So lange, bis Astrid Lindgren diese Fake-Bücher verboten hat.

Dabei ist Pippi Langstrumpf selbst ja ziemlich schlecht im Lesen und Rechnen.

Ja, also das Antiautoritäre hat da wahrscheinlich seine Nebenwirkungen. Pippi verheddert sich schon beim Wort Multiplikation. In der Schule kann sie keinen tieferen Sinn erkennen. Also ich fürchte, Pippi Langstrumpf würde heute auch keine Maske tragen.

Dr. Schmidt erklärt die Welt zum Nachhören im ndPodcast

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung