Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Bis Ende Juni 2020 umbuchen

Indigourlaub

Indigourlaub zeigt sich während der Corona-Krise kulant: Alle Reisen des österreichischen Veranstalters waren bis zum 11. April 2020 abgesagt worden. Kunden bekommen geleistete Zahlungen vollständig zurückerstattet.

Anreisen bis Ende Juni 2020 können Indigourlauber kostenlos auf andere Termine bis einschließlich Ende 2021 umbuchen. Für Neubuchungen gilt ebenso ein kostenloses Stornorecht, solange die Reisewarnungen bestehen bleiben.

Dabei trifft die Corona-Krise das Unternehmen hart, denn die veranstaltereigenen Häuser Son Manera Retreat Finca auf Mallorca und Mountain Retreat Center im Chiemgau bleiben ebenso zunächst bis Ende April 2020 geschlossen.

Indigourlaub ist Spezialist für Reisen mit den Schwerpunkten Yoga, Qi Gong, Meditation und Ayurveda-Kuren. »Auch wenn uns als kleiner Reiseveranstalter die aktuelle Situation vor große Herausforderungen stellt - was wir in normalen Zeiten versprechen, möchten wir auch in der schwersten Krise halten«, sagt Geschäftsführerin Sonja Miko. Während andere Unternehmen dazu übergehen, bei Absagen während der Coruna-Pandemie Gutschriften auszustellen, bietet Indigourlaub als Entschädigung die Umbuchung an. nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln