Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Lernen, kulant zu sein

Stefan Otto über den Ausnahmezustand an den Schulen

Es muss ein Missverständnis vorliegen, wenn Leute jetzt behaupten, ein »Coronabonus« werte das Abitur ab, weshalb dieses weniger zu gelten drohe als in den Jahren zuvor. Die Prüfungen werden in jedem Bundesland regulär geschrieben und ebenso gewertet - auch wenn die Voraussetzungen dafür gänzlich unterschiedlich sind: Die hessischen Schüler*innen hatten Glück, sie durften noch unmittelbar vor den Schulschließungen die Klausuren schreiben. In NRW fiel dagegen die gesamte Vorbereitung in die Zeit des Ausnahmezustands. Die Schüler*innen dort legen erst jetzt ihre Abiturprüfungen ab und müssen ungleich resistenter in dieser Situation sein.

Angesichts dieser unterschiedlichen Voraussetzungen schlug der Hochschulverband vor, einen »Coronabonus« zu gewähren. Falls die Noten im Durchschnitt schlechter ausfallen als in den Vorjahren, sollten die Unis bei der Aufnahme in die zulassungsbeschränkten Fächer einen Nachteilsausgleich einführen. Dies ist ein angemessener Umgang mit der derzeitigen Situation: Der Verband versucht, den diesjährigen Abiturient*innen annähernd gleiche Chancen zu gewähren. Ohnehin braucht es jetzt flexible Lösungen, um die Folgen des Lockdowns zu meistern. Die Einführung des Nachteilsausgleichs wäre eine solche: Man hätte sich dazu durchgerungen, ein Dogma umzuwerfen und kulant zu sein. Das wäre nicht wohltätig, sondern einfach gerecht.

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung
  • Lastschrift

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln