Pisa

Das große Einmaleins

sieben tage, sieben Nächte über die Pisa Studie und höhere Mathematik

Von Wolfgang Hübner

Eine Weile hat man schon nichts mehr von den Pisa-Studien gehört, mit denen die Lernleistungen der Schülerinnen und Schüler in diversen Ländern gemessen und verglichen werden. Seit 20 Jahren gibt es diese Studien, und zuletzt war zu lesen: Zwar haben die Mitgliedsstaaten der OECD, der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, seit dem Jahr 2000 ihre Ausgaben je Schüler im Primar- und Sekundarbereich um gut 15 Prozent gesteigert, aber die Leistungen haben sich praktisch nicht verbessert. Kleine Textaufgabe: Wenn 15 Prozent mehr Ausgaben 0 Prozent Leistungssteigerung bringen - was bewirken dann, sagen wir, 30 Prozent mehr Geld?

Weil der Fisch bekanntlich vom Kopf her stinkt, wollen wir kurz die mathematische Kompetenz der Politik beurteilen. Beginnen wir mit der Addition: Diverse EU-Staaten wollten etwa 1600 unbegleitete Minderjährige aus den chaotischen Flüchtlingslagern auf den griechischen Inseln holen. Deutschland allein hatte versprochen, 500 Kinder zu übernehmen. Gekommen sind bisher 47; dazu 12 nach Luxemburg. Textaufgabe: Wie viele sind das insgesamt? (Zusatzaufgabe Mengenlehre: Ist das Ergebnis kleiner oder größer als 1600?)

Subtraktion: Kinder- und Elterngeld wird bei Familien, die auf Hartz IV angewiesen sind, vom Regelsatz abgezogen. Gerichtlich abgesegnet. Das heißt: Wer Arbeit hat, bekommt vom Staat diese Sozialleistungen; wer keine Arbeit hat, bei dem werden sie verrechnet. Textaufgabe: Wie viel ist Hartz-Regelsatz + Elterngeld - Elterngeld?

Multiplikation: Im Hartz-IV-Regelsatz für ein zehnjähriges Kind sind pro Monat 2,68 Euro für den Kauf von Büchern vorgesehen. Textaufgabe: Wie viele Monate muss dieses Kind diese 2,68 Euro zurücklegen, damit es für ein Buch reicht? Und wie viele Bücher sollte dieses Kind kennen, damit es als belesen gelten kann?

Division: 2017 fehlten in Deutschland 279 000 Kitaplätze für Kinder im Alter bis zu drei Jahren. 2018 fehlten noch 273 000 solche Plätze. Textaufgabe: Wie lange dauert es bei diesem Tempo, bis alle Kinder versorgt sind?

Prozent- und Wahrscheinlichkeitsrechnung: Beim coronabedingten Heimunterricht stellte sich heraus, dass 27,8 Prozent der 12-Jährigen und 41,4 Prozent der 14-Jährigen über einen Laptop oder Computer verfügen. Textaufgabe: Wie groß ist die Aussicht, dass alle Kinder dieser Altersgruppen das Schuljahr einigermaßen vernünftig abschließen können?

Gut, das ist vielleicht schon höhere Mathematik. Zum Glück haben wir am Montag frei, wegen Pfingsten. Da können sich die zuständigen Politiker Zeit für ein paar Nachhilfestunden nehmen. Das wäre ganz passend am 1. Juni, dem Internationalen Kindertag.

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung