Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Unten links

  • Lesedauer: 1 Min.

Auf der Schiene stehe ein »Durchbruch« bevor, sagte Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer. Im »Deutschlandtakt« von 30 Minuten sollen künftig Züge auf den Hauptverkehrsadern verkehren. Gerüchten zufolge beinhaltet der »Masterplan Schienenverkehr« aber noch mehr: So sollen Züge ohne Tempolimit fahren dürfen, in Bayern schon ab Dezember dieses Jahres. Dass ein ICE zwischen Regensburg und Passau bremsen müsse, sei »gegen jeden Menschenverstand«, habe Scheuer gesagt. Freifahrtscheine auf Lebenszeit erhalten (nach Verträgen vom Dezember 2018) Mitarbeiter von Unternehmen, welche wichtige Infrastruktur für den Verkehr der Zukunft bereitstellen sollten, sowie gut 130 Lungenfachärzte. Umfrageergebnisse, nach denen Scheuer der schlechteste Minister Deutschlands sei, werden sogar im Viertelstundentakt zwischen Zug und Bahnsteigkante entsorgt. rst

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln