Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Nichts als Theater

Peter Steiniger über die Kopfgeldjagd nach Einmischern in die US-Wahl

  • Von Peter Steiniger
  • Lesedauer: 1 Min.

Über mangelnden Unterhaltungswert der Show, welche die Trump-Administration abzieht, kann man sich nicht beschweren. Lässt man das ungute Gefühl einmal beiseite, das das Atomköfferchen in Reichweite des emotional instabilen Hauptdarstellers verursacht. Jetzt bringt Außenminister Pompeo das Wahlkampftheater des Präsidenten, der um seine Wiederwahl fürchten muss, in einer neuen Aufführung auf die Weltbühne. Eine Zehn-Millionen-Prämie lobte er aus für relevante Hinweise auf manipulative Einmischung, insbesondere durch Cyberaktivitäten. Leicht verdiente Greenbacks, möchte man meinen. Vielleicht sieht ja Pompeo durch die Nähe zur Lügenschleuder im Weißen Haus nur den Wald vor lauter Bäumen nicht.

Doch halt! Für das Kopfgeld sind ausdrücklich nur »ausländische staatliche Akteure« zu liefern. Die ganze Farce zielt vor allem auf Chinesen und Russen. Zu letzteren ist das etwas undankbar. Die Ankündigung aus Washington ist Teil des Propagandafeldzugs im neuen Kalten Krieg. Zugleich ist sie eines von Trumps Spielchen, um Zweifel über die Legitimität der Entscheidung im November zu säen. Die Idee, denen das Handwerk zu legen, die andere Länder manipulieren und ihnen mit schmutzigen Mitteln Regimechanges verpassen, hat dennoch einen gewissen Charme.

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln