Werbung

Architekt sollte auch Rechnungen prüfen

Urteil über fehlerhafte Dämmung

  • Von OnlineUrteile.de
  • Lesedauer: 1 Min.

Die Bauleitung übernahm ein Architekt inklusive, die Rechnungen der beteiligten Unternehmen zu überprüfen.

Zwischenrechnungen für das Dämmsystem »checkte« er kurz und gab sie an den Bauherrn weiter. Insgesamt überwies der Bauherr der Handwerksfirma Abschlag von fast 70 000 Euro. Doch die Firma hatte das Wärmedämmverbundsystem nicht fachgerecht ausgeführt. Der Architekt ließ es zumindest teilweise wieder abreißen.

Die Handwerksfirma war war mittlerweile »pleite«. Ein anderes Unternehmen musste dämmen. Schadenersatz forderte der Bauherr nun vom Architekten. Er sei verantwortlich, dass der Auftraggeber viel Geld für ein wertloses Dämmsystem ausgegeben habe.

So sah es auch das Kammergericht in Berlin (Az. 21 U 142/18). Der Leistungsstand müsse in Quantität und Qualität das Entgelt rechtfertigen. Es gehöre zu den Pflichten des Bauleiters, den Bauherrn vor überhöhten Zahlungen zu bewahren. Im konkreten Fall habe der Architekt die Abschlagsrechnungen für das verpfuschte Dämmsystem beinahe »durchgewinkt«. Zumindest habe er sein »ok« gegeben, ohne vorher die Bauleistung zu überprüfen.

Diese Pflichtverletzung habe für den Bauherrn zum Schaden von 70 000 Euro geführt, weil er für diesen Betrag faktisch keine Gegenleistung erhalten habe. Dafür müsse der Architekt einstehen. OnlineUrteile.de

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln