Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Die Natur bietet viele einsame Plätze zum Erholen, wo man auf Abstand keinerlei Rücksicht nehmen muss.

»Meine Sorge war völlig unbegründet«

Noch ist die Nachfrage nach nd-Leserreisen verhalten, aber neue Angebote liegen bereits vor

Von Heidi Diehl

Für Hannelore Kahnes war die eintägige nd-Leserreise auf den Spuren Hermann Kants im August eine absolute Premiere. Nicht nur, dass die 88-Jährige, die erst vor einiger Zeit von Thüringen nach Berlin gezogen ist, erstmals mit ihrer Zeitung unterwegs war, es war auch ihre erste Tour in Corona-Zeiten. Ihr Fazit: großartig! »Wir saßen im Bus mit Maske und Abstand, jeder nahm auf den anderen Rücksicht. Und was wir unterwegs erlebten, hat mir sehr gut gefallen. Anfangs war ich ein bisschen verunsichert, wie sich der Tag wohl für mich gestalten würde, weil ich gehbehindert bin. Aber meine Sorge war völlig unbegründet. Die Mitreisenden halfen mir, wenn es notwendig war. Ich kann jedem nur empfehlen, mal selbst eine nd-Leserreise zu machen. Ich jedenfalls habe mich schon für die nächste Tagestour am 1. Oktober durch Berlin angemeldet und bin voller Vorfreude.«

Auch Rosemarie Blaschke und ihr Mann hatten sich auf Kants Spuren begeben; auch sie bestätigten, dass eine Busreise in Corona-Zeiten gut machbar ist, wenn jeder auf jeden Rücksicht nimmt und die Regeln einhält. »Es gab keinerlei Probleme - weder mit der Luft im Bus noch irgendwo anders unterwegs.«

Die Reaktionen derer, die sich schon wieder »trauten«, sind alle ähnlich, egal ob die Leserinnen und Leser »nur« auf einer Tagesfahrt im Inland oder - siehe Seite 4 dieser Ausgabe - länger im Ausland unterwegs waren. »Langsam kommen auch wieder Nachfragen nach Leserreisen«, sagt der Verantwortliche, Frank Diekert. »Allerdings gibt es nach wie vor eine große Zurückhaltung bei Auslandsreisen. Touren ins Inland gehen inzwischen teilweise wieder sehr gut. Die Tagesreise nach Carwitz zu Hans Fallada am 23. September war sogar so schnell ausgebucht, dass wir für einen Tag später gleich noch eine zweite aufgelegt haben.«

Sehr großes Interesse besteht auch an der Adventsreise nach Zittau und Herrnhut am 6./7. Dezember. Deshalb mein Tipp: Wer dabei sein will, sollte nicht mehr lange mit der Anmeldung warten. Gleiches trifft auch auf die Tour nach Hamburg mit Besuch eines Konzerts in der Philharmonie vom 23. bis 25. März kommenden Jahres zu. Hier gibt es nur noch wenige Restplätze.

Lange war nicht klar, ob der nd-Reisetreff vom 16. bis 19. Oktober in Szczecin überhaupt stattfinden kann oder ob Corona alle Pläne doch noch zunichtemacht. Vor wenigen Tagen haben sich Frank Diekert und Rainer Genge, Leiter Verlagsorganisation, vor Ort davon überzeugen können, dass alle gesundheitlichen Auflagen im Hotel bestens erfüllt werden. Der Veranstaltungsplan für das alljährliche nd-Familientreffen steht - rund 100 Leserinnen und Leser haben sich angemeldet und dürfen sich auf drei schöne und erlebnisreiche Tage in der polnischen Hafenstadt freuen. Für Spätentscheider gibt es noch ein paar wenige freie Plätze.

Keiner weiß, wie es mit Corona weitergeht. Ob wir schon bald wieder wie noch vor einem Jahr ohne Angst vor Ansteckung durch die Welt reisen können, ist zur Zeit mehr als ungewiss. Dennoch: Auch für 2021 werden wir Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, einen bunten Strauß von Angeboten für Touren ins In- und Ausland überreichen. Am 24. Oktober erscheint der Reisekalender für das kommende Jahr als Beilage in Ihrer Zeitung. Darüber hinaus sind wir mit unseren Reisepartnern dabei, ständig neue kürzere oder auch längere Touren zu erarbeiten. Schauen Sie deshalb bitte auch immer mal wieder ins Internet. Vielleicht finden Sie ja bald ein Angebot, auf das sie schon ewig gewartet haben! Selbstverständlich werden wir Sie über Neuigkeiten auch regelmäßig in der »nd.Commune« informieren und die eine oder andere Reise dort ausführlich vorstellen.

Für den 6. Dezember haben wir im nd-Gebäude am Franz-Mehring-Platz eine kleine Reisemesse mit Weihnachtsbasar geplant. Dort können Sie alle Ihre Fragen rund ums Reisen im kommenden Jahr loswerden und sich inspirieren lassen.

Vielleicht wollen Sie sich selber mit an der Planung beteiligen? Schreiben Sie uns, wohin Sie unbedingt einmal fahren möchten! Oder waren Sie in diesem Jahr irgendwo unterwegs und meinen, dass es auch für andere Leserinnen und Leser eine tolle Reise wäre? Dann erzählen Sie uns davon - vielleicht entsteht daraus schon bald ein buchbares Angebot.

Beratung und Buchung: Frank Diekert, nd-Leserreisen Tel.: (030) 2978-1620 Fax: (030) 2978-1650 E-Mail: leserreisen@nd-online.de

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung
  • Lastschrift