Werbung

Sprecherin der Grünen Jugend gegen schwarz-grüne Koalition

Anna Peters: »Ich möchte natürlich eine Regierung mit starker Beteiligung der Grünen - aber ohne die Union«

  • Lesedauer: 1 Min.
Bundestagswahl: Sprecherin der Grünen Jugend gegen schwarz-grüne Koalition

Berlin. Die Bundessprecherin der Grünen Jugend, Anna Peters, hat sich gegen ein schwarz-grünes Bündnis nach der kommenden Bundestagswahl ausgesprochen und insbesondere den möglichen Unions-Kanzlerkandidaten Armin Laschet kritisiert. »Ich möchte natürlich eine Regierung mit starker Beteiligung der Grünen - aber ohne die Union, damit diese Politik des Stillstands endlich ein Ende hat«, sagte Peters dem Nachrichtenportal watson.

Auf den neuen CDU-Chef und nordrhein-westfälischen Ministerpräsidenten Laschet angesprochen sagte sie: »Armin Laschet ist niemand, der eine verantwortungsvolle Politik macht. Für mich ist er der Kohle-König aus Nordrhein-Westfalen, der die Räumung des Hambacher Forsts unterstützt hat.«

Auch der CDU-Chef hatte sich kürzlich skeptisch gegenüber einer schwarz-grünen Koalition nach der Bundestagswahl geäußert. »Das Wahlergebnis kann natürlich ergeben, dass wir mit den Grünen zusammenarbeiten müssen«, so Laschet vergangene gegenüber der »Stuttgarter Zeitung«. Es gebe aber »kein schwarz-grünes Projekt, keine gemeinsame Idee, für die man antritt«, sagte er. »Dafür sind die Gegensätze doch zu groß.« Agenturen/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung