Ferienreise mit Impfpass?

Auf acht Seiten alles über neue Regelungen, Verfügungen und Gesetze

  • Lesedauer: 3 Min.
Ein Aufkleber mit der Aufschrift
Ein Aufkleber mit der Aufschrift "Cov19VacAstraZ" klebt nach einer Impfung mit dem Impfstoff von AstraZeneca in einem Impfausweis im Impfzentrum in der Koelnmesse.

Ein EU-Gipfel stellte schon im Februar die Weichen für einen digitalen europäischen Corona-Impfpass. Jetzt legte die EU-Kommissionspräsidentin einen Gesetzvorschlag vor. Danach soll es einen europäischen Impfnachweis geben, in Anlehnung an Israels »Grünen Pass« als »Digitalen Grünen Nachweis« bezeichnet. Damit könnten Ferienreisen in Europas Urlaubsländer näher rücken. Fragen & Antworten im nd-ratgeber.

Soziales & Gesundheit: Sind Alzheimer und Demenz das Gleiche? – Sieben Irrtümer über Alzheimer-Krankheit. Immer noch gibt es viel Verunsicherung im Zusammenhang mit Alzheimer, auch »Krankheit des Vergessens« genannt. Die gemeinnützige Alzheimer Forschung Initiative (AFI) klärt über sieben Irrtümer auf. Mehr im nd-ratgeber.

Arbeit: Auf der Suche nach einem Arbeitsplatz – Das nervt Jobsuchende am meisten. Jobsuchende vermissen in Stellenanzeigen häufig wichtige Angaben, etwa zum Gehalt. Bewerber*innen beklagen umständliche Bewerbungsprozesse. Viele sind frustriert wegen fehlender Rückmeldungen. Das raubt Nerven – und kostet Zeit: Vom Beginn der Jobsuche bis zur Vertragsunterschrift dauert es im Schnitt in Deutschland 4,7 Monate. Das ergab eine Studie der Jobplattform StepStone, für die 28 000 Menschen befragt wurden und die repräsentativ für die Erwerbsbevölkerung ist. Einzelheiten im nd-ratgeber.

Wohnen: Stromspiegel für Deutschland 2021/2022 – Wie viel Geld verschenken die Haushalte? Beim Strom kann ein durchschnittlicher Haushalt in einem Mehrfamilienhaus pro Jahr rund 320 Euro sparen. Das zeigen die Daten des aktuellen Stromspiegels der gemeinnützigen Beratungsgesellschaft co2online. In einem Einfamilienhaus sind im Schnitt sogar 410 Euro weniger jährliche Stromkosten möglich. Für alle Haushalte in Deutschland ergibt sich ein Sparpotenzial von insgesamt rund 10 Milliarden Euro. Einzelheiten im nd-ratgeber.

Grund und Haus: Worauf Immobilienerwerber achten müssen – Nicht die Katze im Sack kaufen. Immobilienkäufer müssen auch in Zukunft nicht mit hohen Summen in Vorleistung treten, wenn sie Mängel am Haus oder der Wohnung entdecken und diese beheben wollen. Den Schadenersatz vom Verkäufer können sie weiterhin anhand eines Kostenvoranschlags verlangen, wie der Bundesgerichtshof in Karlsruhe entschied. Ob der neue Eigentümer die Arbeiten dann auch tatsächlich ausführen lässt oder das Geld nimmt und sich mit dem Mangel abfindet, spielt dem Urteil nach keine Rolle. Mehr dazu im nd-ratgeber.

Familie und Steuern: Tipps für die Einkommensteuererklärung 2020 – Kurzarbeit und Homeoffice im Coronajahr: Welche steuerlichen Folgen ergeben sich? Ein Jahr dauert die Corona-Pandemie nun schon an. Das Jahr hat auch steuerlich vielfältige und folgenreiche Spuren hinterlassen. Kurzarbeiter müssen eine Steuererklärung abgeben. Wer zu Hause arbeiten muss, hat sich mit dem Homeoffice zu befassen. Alleinerziehende können immerhin mit einer deutlich verbesserten Steuerentlastung rechnen. Die Einzelheiten im nd-ratgeber.

Geld und Versicherungen: Einlagensicherung nach dem Greensill-Skandal – Wie erkennen Sparer unseriöse Angebote? Wenn Sie Geld anlegen wollen, stehen Ihnen viele verschiedene Möglichkeiten offen. Doch nicht alle Anbieter sind empfehlenswert. Dabei gibt es einige Warnsignale, die auf unseriöse Produkte hindeuten. Unser Finanzexperte weiß mehr im nd-ratgeber.

Verbraucherschutz: Tipps für die Urlaubsplanung 2021 – Wie funktioniert das Reisen in Zeiten der Pandemie? Reiseplanung in Corona-Zeiten ist eine Herausforderung. Wenn die gebuchte Reise ausfällt, ist es für Verbraucher schwer, ihre Rechte durchzusetzen. Viele haben schlechte Erfahrungen mit Reiseunternehmen gemacht und wollen sich jetzt besser absichern, denn gerade in der Reisebranche sind Vorauszahlungen an der Tagesordnung.

Mitte März 2021 haben die bundesweiten Verbraucherzentralen darüber informiert, worauf Verbraucher achten sollten, wenn Sie während der Pandemie eine Reise buchen. Auf einer Website zum Weltverbrauchertag am 15. März haben die Verbraucherzentralen umfassende Informationen zusammengestellt. Mehr dazu im nd-ratgeber.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung