Klone und Stammzellen

US-Unternehmen reklamiert ersten Menschenklon für sich / Deutsche Forscher bauen auf EU

  • Von Steffen Schmidt
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Forscher des US-Unternehmens Stemagen haben in dieser Woche im Fachblatt »Stem Cell« berichtet, dass es ihnen gelungen sei, erstmals Klonembryonen zu erzeugen, indem menschlichen Eizellen das Erbgut aus Hautzellen Erwachsener eingepflanzt wurde. Das hatte bereits 2005 der Südkoreaner Hwang für sich reklamiert. Nachdem sich seine Ergebnisse als Fälschung erwiesen, gab es jetzt vor der Veröffentlichung unabhängige Tests.

Weil dafür alle erzeugten Embryonen vernichtet wurden, konnten die Forscher keine embryonalen Stammzellen entnehmen, das eigentliche Ziel der ganzen Technik. Denn die Stammzellforschung zielt letztlich auf neue Therapien. Aus sogenannten pluripotenten Stammzellen lassen sich im Prinzip alle Körperzellen neu züchten, so das...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 338 Wörter (2420 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.

Weihnachtsabo
Weihnachtsabo