Unbändig in ihrer Daseinsfreude

»Der Lebensrausch Anne Bonnys« im Acud Theater erzählt von mehr als der Piraterie

  • Von Robert Meyer
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Aus welcher Perspektive vermittelt man das Leben der wohl berühmtesten Piratin? Manuela Grabowski empfindet auf der Bühne des Acud Theaters das Leben der Freibeuterin Anne Bonny auf ihre Art darstellerisch nach und entwirft dabei ein plastisches Bild der 1690 geborenen Rebellin.

Anne Bonny kam als uneheliches Kind eines Juristen und einer Dienstmagd in Irland zur Welt. Ihr Vater ging mit ihr nach South Carolina in Amerika und erwarb dort ein Vermögen. Seine Tochter, so die Überlieferung, sollte vornehm aufwachsen – in sanften Gefilden. Das Gegenteil trat ein. Grabowski fragt nicht klar nach Ursachen, nach lebensformenden Wechselbeziehungen und Spannungen, sie gibt unter der Regie von Thomas Maul, der auch den Text für das Stück schrieb, auf der Bühne des Acud der Figur Anne Bonny eine emot...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.