Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Situation um Westsahara spitzt sich zu

Marokko macht die Unabhängigkeitsorganisation Polisario für Polizistenmord verantwortlich

  • Von Ralf Streck, Donostia
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Die Spannungen zwischen der Besatzungsmacht Marokko und der Befreiungsfront der Westsahara steigen.

Über die staatliche Nachrichtenagentur MAP macht das Königreich im Nordwesten Afrikas Anhänger der Polisario für einen toten marokkanischen Polizisten verantwortlich. Der 35-jährige Abdelaziz Meski, Mitglied der Sondereinheit GIR, sei von »einer Gruppe Separatisten der Polisario in brutaler Weise ermordet worden«, hieß es dazu. Der Polizist sei am Montag den Verletzungen in einem Krankenhaus in der südwestlichen Stadt Marrakesch erlegen.

Dabei lagen die Vorgänge schon fast eine Woche zurück und wurden bisher nicht erwähnt. Auffällig ist auch, dass keine näheren Hinweise auf den Ablauf gegeben werden. Aus dem Umfeld der Polisario heißt es, dass es am 26. Februar zu Zusammenstößen in der Stadt Tan Tan gekommen sei, als eine Gruppe Jugendlicher für die Unabhängigkeit der besetzten Westsahara von Marokko eingetreten sei. Die Stadt liegt im Süden von Marokko, nahe der Grenze zur Westsahara.

Die GRI soll brutal gegen die Gruppe vorgegangen s...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.