Kreativität, Spaß und Respekt

Jugendliche können mehr als nur Probleme machen

  • Von Bernd Hüttner
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Das Berliner Archiv für Jugendkulturen und sein Mitbegründer Klaus Farin haben Geburtstag.

Die kritische Forschung und Diskussion zu heutigen Jugendkulturen feiert in diesen Wochen ein Doppeljubiläum. Zum einen wird das Archiv der Jugendkulturen im Berliner Stadtteil Kreuzberg zehn Jahre alt. Zum zweiten wird Klaus Farin, und »alt« wäre hier der falsche Ausdruck, 50 Jahre Jahre jung. Farin forscht und publiziert seit Jahrzehnten unermüdlich zu Jugendkulturen und trug einen unermesslichen Schatz an Dokumenten zusammen. Flyer von Musikgruppen, Fanzines von Skatern, Hooligans, Gothics, RapperInnen oder Heavy-Metal-Fans. Die politischeren Jugendkulturen wie Autonome und, auch die zählt er dazu, Skins, sind für ihn von Interesse.

Seit 1998 ist all das als Archiv für Jugendkulturen in Berlin öffentlich zugänglich. Heute umfasst es 700 Quadratmeter Fläche, auf der 6000 Bücher und Broschüren, 28 000 Hefte unzähliger Zeitschriften und Fanzines sowie über 300 akademische Arbeiten und mehr als 4000 Musikmedien und Filme zu finden sind....

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 445 Wörter (3152 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.