Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Manche Mieter mögen Rudi Dutschke nicht

Wie die Umbenennung der Kochstraße in Berlin-Kreuzberg von Anwohnern umgangen wird

  • Von Andreas Heinz
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Ein Stück der Kochstraße in Berlin-Kreuzberg wurde nach langen Kämpfen Anfang dieses Jahres in Rudi-Dutschke-Straße umbenannt. Manche Anwohner ignorieren dies.

Informationen und ...

Rein rechtlich ist das Berliner Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg auf der sicheren Seite. Die Umbenennung der Kochstraße zwischen Friedrich- und Axel-Springer-Straße im Ortsteil Kreuzberg nach dem Studentenführer Rudi Dutschke (1940-1979) ist durch, die neue Hausnummerierung ebenso. Die neuen Straßenschilder hängen nach Auskunft des Rechtsamts unbeschädigt. Doch viele Mieter und Hausbesitzer ignorieren den Namen Dutschke und umgehen ihn.

Über dem Eingang der ehemaligen Wanderer-Autowerke (neue Adresse: Rudi-Dutschke-Straße 26) wird der Widerstand an der Hauswand kundgetan: In großen metallenen Lettern steht dort: »Kochstr. 60 seit 1734«. Damals wurde die Kirchstraße zwischen der heutigen Linden- und Wilhelmstraße in Kochstraße umbenannt. König Friedrich Wilhelm I. wollte damit Johann Jacob Koch ehren. Der war stellvertretender Bürgermeister von Berlin und Gastwirt. Koch hatte dem König seine Meierei unentgeltlich zur Verfügung gestel...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.