Aufstieg wohin?

Wolfgang Bittners Kultbuch »Der Aufsteiger«

  • Von Franz Hartmann
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Vor 30 Jahren veröffentlichte Wolfgang Bittner seinen Debütroman »Der Aufsteiger oder Ein Versuch zu leben« bei der Büchergilde Gutenberg und der Europäischen Verlagsanstalt (EVA). Die Büchergilde, inzwischen privatisiert, gehörte als Leseclub ebenso der Gewerkschaft wie die EVA als Verlag, den es nicht mehr gibt. Nachdem Bittners Roman lange Zeit vergriffen war, hat jetzt der engagierte Horlemann Verlag eine Neuausgabe dieses wichtigen Werks herausgebracht.

Die Handlung spielt in den Jahren des westdeutschen Wirtschaftswunders, der 68er-Revolte und der danach einsetzenden Restauration. Der Protagonist Erich Wegner arbeitet nach Abschluss der Schule zunächst im Tiefbau. Aber er will raus aus dem Dreck und diesem Milieu, und es gelingt ihm, sich sozusagen am eigenen Schopf nach un...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 385 Wörter (2552 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.