Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Trinkwasser für afghanische Rückkehrer

  • Von Hilmar König, Delhi
  • Lesedauer: ca. 1.0 Min.

In Kooperation mit dem afghanischen Finanzministerium und dem Ministerium für Ländliche Entwicklung und Rehabilitation hat die Internationale Organisation für Migration (IOM) ein landesweites Projekt für afghanische Rückkehrer aus Pakistan und Iran in Angriff genommen. Ziel der Initiative ist, etwa 20 000 Menschen in den Provinzen Herat, Farah, Nimroz, Kunduz, Bamyan, Kabul und Nangarhar mit Trinkwasser und Sanitäranlagen zu versorgen. Hier leben besonders viele Afghanen, die in den letzten Jah...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.