Grissemann und Stermann

Protest gegen Haider-Geist und faktische Zensur in Kärnten

  • Von Katharina Weise
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Morddrohungen verhindern einen für heute geplanten Auftritt der Kabarettisten Christoph Grissemann und Dirk Stermann in Kärnten.

Wir befinden uns im Jahre 2008 n.Chr. Ganz Österreich ist vom Geist Haiders besetzt ... Ganz Österreich? Nein! Eine von unbeugsamen Österreichern bevölkerte Community hört nicht auf, dem Eindringling Widerstand zu leisten. Und das Leben wird nicht leicht für die haiderianischen Legionäre, die als Besatzung in den befestigten Lagern BZÖ (Bündnis Zukunft Österreich), FPÖ, Klagenfurt und in ganz Kärnten liegen ...

Moment mal ... Das Leben wird nicht leicht für die Haider-Nachfolger? Haben wir in Deutschland nicht gerade nach dem Tod des rechten Landeshauptmanns von Kärnten die Bilder von Massentrauer der Österreicher sehen dürfen?

Es geht wieder einmal um die Frage der Wahrnehmung. Der Protest regt sich. Und der Protest wird auch in Österreich wahrgenommen. Das österreichisch-deutsche Satiriker-Duo Grissemann und Stermann (in Berlin bekannt durch ihre allsonntägliche »Show Royale« auf RadioEins vom RBB) scherzte in seiner ORF-Sendung »Wil...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 500 Wörter (3521 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.