Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Weihnachtsgala im Freizeitforum

Auftakt mit singendem Optiker vor zehn Jahren in den Springpfuhlpassagen

Alle Jahre wieder .... heißt es nun schon seit zehn Jahren auch für die Weihnachtsgala von Thoralf Terl, den singenden Optiker aus Marzahn. Der hatte 1998 gerade sein Geschäft in die Springpfuhl-Passage am Helene-Weigel-Platz bezogen. »Damals sah es rund um den Platz sehr trist aus«, erinnert sich Terl. So kam er auf die Idee, in der Adventszeit eine besondere Kulturveranstaltung zu organisieren.

Thoralf Terl hatte die Musik zu seinem Hobby gemacht und seit 1997 Gesangsunterricht genommen. Schnell konnte er seinen Gesangslehrer und andere Künstler von der Idee begeistern. Sie wollten das Konzert unbedingt in der Springpfuhl-Passage machen, haben Karten verkauft, das Programm noch mit der Hand geschrieben und kopiert.

Die Passage erschien für ein Konzert groß genug, in der Mitte wurde eine Bühne aufgebaut und Stuhlreihen hingestellt. Der Erfolg übertraf alle Erwartungen. Es kamen immer mehr Marzahner, es mussten immer mehr Stühle organisiert werden. Es war kalt, der Wind pfiff durch die Passage, der Regen tropfte durch das Dach, die Leute saßen im Mantel mit aufgeklapptem Regenschirm und lauschten der Musik.

Nach diesem Anfangserfolg baute Terl die Weihnachtsgala weiter aus, nach einem weiteren Konzert in der Passage ging er dann ins Kino Sojus. Zwei Jahre lang fand am dritten Advent das Konzert im Kino statt, bevor die Veranstaltung im Jahre 2003 in das Freizeitforum Marzahn (FFM) umgezogen ist. »Eigentlich entsprach es nicht meinen Vorstellungen, ich wollte ja am Helene-Weigel-Platz etwas tun«, erinnert sich Terl. Aber die Voraussetzungen im FFM waren besser, die Künstler hatten Garderoben, konnten sich ordentlich vorbereiten, es passten mehr Zuschauer in den Saal. Seit sieben Jahren ist der Pianist Michael Uhl immer dabei, der auch die musikalische Leitung hat. In den vergangenen Jahren stand immer ein Chor im Mittelpunkt, in diesem Jahr ist es ein Mandolinenorchester. Auch für diese Gala hält Terl einige Überraschungen bereit. Zunächst freut er sich auf seine Gesprächspartner Täve Schur, Klaus Feldmann und Peter Bosse. Dann gibt es noch einen Überraschungsgast. »Ich weiß noch nicht, was klappt, und lasse mich selbst überraschen.«.

14. Dezember, 16 Uhr, Jubiläumsweihnachtsgala im Freizeitforum Marzahn, Marzahner Promenade 55, Eintritt 19 Euro, Kartenvorbestellung Telefon 545 84 73.

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln