Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Planübererfüllung beim Bodenverkauf

BVVG verkauft weiterhin ehemals volkseigene Flächen mit Gewinn / Pachtpreise steigen auch 2009 wieder

  • Von Susanne Götze
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Die Bodenverwertungs- und -verwaltungs GmbH (BVVG) erzielte 2008 einen Überschuss aus dem Verkauf ehemals volkseigener Flächen. Auch 2009 werden Pacht- und Verkaufspreise noch einmal kräftig steigen.

Die Privatisierung ehemaliger volkseigener Flächen hat dem Bund auch im Jahr 2008 wieder einen unerwartet hohen Erlös eingebracht: Insgesamt nahm die für Verkauf und Pacht der Flächen zuständige BVVG 366 Millionen Euro ein. Damit liege man 41 Millionen über dem Einnahmeziel, erklärte BVVG-Geschäftsführer Wolfgang Horstmann am Freitag auf einer Konferenz in Berlin. Es übersteige auch die Ergebnisse von 2007.

Dabei wurden nicht mehr Flächen verkauft als in den Vorjahren: Das Plus sei allein den anziehenden Preisen geschuldet, so Horstmann. Allein in Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern seien sie um 32 Prozent gestiegen. Durchschnittlich liegen die Preise pro Hektar in den neuen Bundesländern jetzt um rund 15 Prozent höher als 2007. Auch bei Neuverpachtungen müssen BVVG-Kunden mehr bezahlen: Die Forderungen stiegen um bis zu 44 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

»Die Nachfrage nach landwirtschaftlichen Flächen ist weiterhin ungebrochen«, er...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.