Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Bürgerhaushalt 2009

Veranstaltungen in Friedrichshain-Kreuzberg

(ND-Meyer). Neben anderen Bezirken will auch Friedrichshain-Kreuzberg den Bürgerhaushalt fortsetzen. Das teilte das Bezirksamt mit. Ab sofort können Vorschläge für den Haushalt 2010 eingereicht werden.

Für den Haushalt 2009 sind durch die 2008 durchgeführten Veranstaltungen in den Bezirksregionen schon 362 Vorschläge eingereicht und in einem Ideenkatalog zusammengetragen worden. Darunter befinden sich beispielsweise die Fortsetzung des Kinderprojekts Südblöcke zwischen Kottbusser Tor und Reichenberger Straße und die Neupflanzung von 50 Bäumen im Bezirk. Auch 60 000 Euro für die Sprachförderung in Kitas wurden beschlossen Das Bezirksamt hat für 2009 für die Umsetzung 830 000 Euro zusätzlich eingeplant.

Die Vorschläge für den Bürgerhaushalt 2010, die ab sofort eingereicht werden können, würden auf acht regionalen Veranstaltungen (Termine und Regionen siehe Kasten) im Januar und Februar präsentiert, diskutiert und abgestimmt, hieß es in einer Mitteilung.

Die zehn Vorschläge je Bezirksregion, die auf den Veranstaltungen die meisten Stimmen erhalten, werden dann in den neuen Ideenkatalog aufgenommen und dem Bezirksamt übermittelt. Damit ist sichergestellt, dass die Vorschläge für die im Sommer 2009 stattfindenden Haushaltsberatungen 2010 aufgenommen werden.

20.1., 18 Uhr, Martha-Gemeinde, Glogauer Str. 22, Region 4 – l 22.1., Otto-Wels-Grundschule, Alexandrinenstr. 12, Region 1 l 27.1., OSZ, Straßmannstr. 14-16, Region 5

4.2., Reinhardswald-Grundschule, Gneisenaustr. 73, Region 2 l 10.2. 18.30 Uhr, Feuerwache, Marchlewskistr. 6, Region 7

16.2., 18 Uhr, Jugendclub Skandal, Gryphiusstr.29, Region 8

17.2., 18 Uhr, Forcki, Forckenbeckplatz, Region 6

19.2., 18 Uhr, Zille-Grundschule, Waldemarstr. 118, Region 3

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln