Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Schreiben, was ist? Schreiben, was ist!

Beim Auftakt zur 6. Medienakademie ging es um Marginalien zum linken Zeitungsmarkt

  • Von Jörg Staude
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Von den Namen her hatte der Auftakt zur 6. Linken Medienakademie am Donnerstagabend im tazcafé in Berlin einiges zu bieten: Vermutlich erstmals in der Zeitungsgeschichte saßen die aktuellen Chefredakteure der »tageszeitung«, Bascha Mika, des »Neuen Deutschland«, Jürgen Reents, und vom »Freitag«, Philip Grassmann, auf einem Podium, flankiert vom Ex-Chefredakteur der »Frankfurter Rundschau«, Wolfgang Storz, sowie der Bloggerin Anne Roth.

Inhaltlicher Schwerpunkt: Bietet das Krisenjahr 2009 linken Medien Konjunkturchancen? Zunächst versuchte das Podium jedoch zu klären, ob die erwähnten Publikationen überhaupt »links« sind. Bascha Mika bekräftigte, die »taz« war früher links und sei heute links – nur unterscheide sich eben das heutige Linkssein vom früheren. Philip Grassmann (ehemals Redakteur der »Süddeutschen Zeitung«) zog es gleich vor, den neu gestarteten »Freitag« nicht selbst politisch zu verorten, sondern zitierte den ehemali...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.