Wolfgang Weiß 02.03.2009 / Berlin / Brandenburg

Integration in der Turnhalle

Treptower Sportverein engagiert sich für Gemeinsinn und Toleranz

An jedem Wochenende, von September bis April, sind drei Turnhallen in den Treptow-Köpenicker Ortsteilen Adlershof, Altglienicke und Johannisthal das Ziel von Dutzenden Einwohnern. Kinder mit ihren Eltern, Jugendliche und junge Pärchen treffen sich bei Spiel und Sport. »Das Ganze kostet die Teilnehmer keinen Cent«, sagt Dr. Hans-Ulrich Levin, Vorsitzender der SG Treptow 93, die die Veranstaltungen organisiert. »Und das besondere daran ist, dass hier Deutsche und Migrantinnen und Migranten gemeinsam Sport treiben, gemeinsam ihre Freizeit verbringen.« Das Integrationsprojekt der Sportgemeinschaft aus Treptow, das Wochenende für Wochenende 80 bis 90 Teilnehmer zählt (meist aus sozial schwachen Familien), soll den Gemeinschaftssinn ebenso fördern wie gegenseitige Achtung und Toleranz, betont der Sportmediziner Dr.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: