Anna Maldini, Rom 23.03.2009 / Ausland

Forza Italia fusioniert mit Neofaschisten

Alleanza Nazionale geht in neuer rechter Einheitspartei unter Berlusconis Führung auf

In Rom hat die postfaschistische Partei Alleanza Nazionale ihren letzten Parteitag abgehalten. Es wurde beschlossen, zusammen mit Berlusconis Forza Italia die rechte Einheitspartei Popolo della Liberà (Volk der Freiheit) zu bilden. Der Gründungsparteitag der Formation wird am nächsten Wochenende ebenfalls in Rom stattfinden.

Alleanza Nazionale gibt es nicht mehr. Die Partei, die vor 14 Jahren gegründet wurde, gehört der Vergangenheit an. Künftig wird sie ein Teil des Volkes der Freiheit sein und so auch in die Europäische Volkspartei eintreten. Dabei sind ihre faschistischen Wurzeln noch immer klar erkennbar. So wurde am vergangenen Wochenende in Rom den 1800 Delegierten eine DVD über den Urvater der Partei, Giorgio Almirante, ausgehändigt.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: