Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Unheimlich kreativ

Am Moritzplatz soll ein neues Künstlerhaus entstehen

  • Von Richard Rabensaat
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Nur kurz blitzt »das Unheimliche«, so der Titel der Ausstellung, im Modulor-Haus am Moritzplatz auf. Knapp eine Woche, dann ist es schon wieder vorbei. Bleiben wird die Idee eines Kreativhauses, mit dessen Umbau der neue Eigentümer noch im Sommer dieses Jahres beginnen will. Innerhalb weniger Wochen und ohne Budget hat der Kurator Florian Müller-Klug eine Show zusammen gestellt, die von Clemens Krauss über Ruprecht von Kaufmann bis zu Björn Melhus zahlreiche, nicht nur in Berlin bekannte Namen versammelt.

Es war wohl die richtige Idee am richtigen Ort. Am Eröffnungsabend strömten weit über tausend Besucher in das Haus zur Ausstellung und der anschließenden Party. Das Gebäude, dessen Außenfassade entfernt an den abgerissenen Palast der Republik erinnert, stand seit Jahren leer. Ein wenig Verlas...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.