Die Dresdner Bank – ein Nachruf

Übernahme durch Commerzbank abgeschlossen / Logo bleibt bis 2010

Am Montag wurde die Übernahme der Dresdner Bank durch die Commerzbank endgültig besiegelt. Damit endet auch die bewegte Geschichte des Geldhauses.

Die fast 137-jährige Tradition der Dresdner Bank endete per Federstrich: Am Montag um 7.32 Uhr wurde die Verschmelzung der Dresdner Bank AG mit der Commerzbank AG ins Handelsregister eingetragen. Damit ist die im vergangenen Sommer vereinbarte Übernahme durch die Commerzbank formaljuristisch besiegelt. Zwar bleiben Marke und Name der Bank mit dem hoffnungsgrünen Logo voraussichtlich bis Ende 2010 erhalten, aber faktisch ist die Dresdner Bank endgültig Geschichte. Ihr Niedergang habe sich seit Jahren angekündigt, meinen Experten und verweisen auf Schwierigkeiten etwa im Investmentbanking. Doch bei Beschäftigten und manchem Beobachter spürt man auch Wehmut.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: