Werbung
  • Sport
  • Frauen-Bundesliga

Potsdam träumt weiter

USV Jena bleibt erstklassig

Bei uns droht die ABOkalypse!

Wir brauchen zahlende Digitalleser/innen.

Unterstütze uns und überlasse die Informationsflanke nicht den Rechten!

Mach mit! Dein freiwilliger, regelmäßiger Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Die Potsdamer Fußballerinnen haben am Sonntag mit einer starken Leistung beim 1. FFC Frankfurt ihre Titelchance gewahrt. Turbine gewann mit 2:1 (0:0) und schloss zu Spitzenreiter Bayern München auf, der erst am 26. Mai sein Spiel gegen FCR Duisburg bestreitet.

In einer ausgeglichenen Partie schoss Anja Mittag die Gäste in Führung (63.). Als Babett Peter nach einem Eckball per Kopf auf 2:0 (79.) erhöhte, schienen die Turbinen klar auf der Siegerstraße, doch Kerstin Garefrekes verkürzte fünf Minuten vor dem Ende.

Einen Spieltag vor Saisonende hat sich der FF USV Jena mit einem 4:3 beim Herforder SV den Klassenverbleib gesichert. Die Jenaer Treffer vor 1376 Zuschauern im Ludwig-Jahn-Stadion erzielten Ivonne Hartmann (6./17.), Genoveva Anonma (46.) und Steffi Scheitler (59.). Die Tore für den Gastgeber Herford teilten sich Marie Pollmann (42./69.) und Bianca Sauer (90.). dpa/ND

Herforder SV - USV Jena 3:4, Bad Neuenahr - Essen Schönebeck 1:1, FFC Frankfurt - Potsdam 1:2, Wolfsburg - Crailsheim 6:1, Freiburg - Hamburg 2:2.

1. Bayern München 20 66:18 51

2. Turbine Potsdam 21 64:19 51

3. FCR Duisburg 20 77:20 47

4. 1. FFC Frankfurt 21 55:24 42

5. SG Essen-Schönebeck 21 45:36 30

6. SC Freiburg 21 36:48 29

7. VfL Wolfsburg 21 53:45 27

8. Hamburger SV 21 48:48 26

9. USV Jena 21 27:56 20

10. SC 07 Bad Neuenahr 21 26:69 18

11. Herforder SV 21 22:74 14

12. TSV Crailsheim 21 14:76 5

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!