Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Alles, was Recht ist, gegen das Bombodrom

Der Berliner Anwalt Reiner Geulen prozessiert seit 1994 für eine friedliche Kyritz-Ruppiner Heide

  • Von Andreas Fritsche
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Die Uhrzeit des Pressetermins und der Redaktionsschluss des ND brachten es mit sich: Ich musste meinen Sohn mittags aus dem Kindergarten abholen und mitnehmen in die Rechtsanwaltskanzlei Geulen & Klinger. Die Kanzlei vertritt seit 1994 Gegner des geplanten Luft-Boden-Schießplatzes in der Kyritz-Ruppiner Heide. Benedikt Schirge von der Bürgerinitiative Freie Heide lud ein in die Büros der Anwälte in der Berliner Schaperstraße, zwei U-Bahnstationen vom Zoo entfernt. Anwalt Geulen erläuterte hier seine Sicht der Dinge, bevor am Tag darauf der Petitionsausschuss des Bundestages einen Beschluss im Sinne einer friedlichen Nutzung der Heide fassen sollte.

Ein wichtiges Thema. Das musste am nächsten Tag unbedingt ins Blatt. Also rein in die Kanzlei, die erwartet nobel möbliert ist. Auf dem Korridor eine Skulptur, und auch auf der Toilette eine – dort ist es ein kleiner Elefant, von einer Lampe angestrahlt. Alles ist mit Stil, aber sic...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.