Düstere Wahlaussichten

UN-Gesandter für Afghanistan: Ernste Probleme / Neue Angriffe

Während die UNO wegen der Gewalt in Afghanistan eine niedrige Wahlbeteiligung befürchtet, warnt der Chef der internationalen Truppen in Afghanistan, US-General McChrystal, vor wachsender Stärke der Taliban.

Kabul (AFP/dpa/ND). Zehn Tage vor der Präsidentschaftswahl in Afghanistan haben die radikalislamischen Taliban erneut Regierungs- und Polizeigebäude angegriffen. Bei den Attacken in der Provinz Logar nahe Kabul starben am Montag nach Behördenangaben mindestens ein Polizist und ein Selbstmordattentäter.

Die Aufständischen eröffneten von nahe gelegenen Hochhäusern aus das Feuer auf ein Polizeigebäude und den Sitz der Provinzregierung in Pul-i-Alam, wie ein Regierungssprecher sagte. Im Anschluss sei es in der etwa 50 Kilometer südlich von Kabul gelegenen Stadt zu Schusswechseln zwischen Taliban-Kämpfern und afghanischen Sicherheitskräften gekommen. Einem Selbstmordattentäter sei es gelun...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: