Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Stadionverbot: Landfriedensbruch – Hooligan muss draußen bleiben

Urteil

Nach einem Spiel des Fußballvereins »Sportfreunde Siegen e.V.« kam es am 8. Mai 2009 zu schweren Krawallen gewalttätiger Hooligans. Aus einer besonders aggressiven Gruppe heraus flogen Äste und Stöcke gegen Polizeibeamte. Dabei wurden zwei Polizisten verletzt. Bei dieser Aktion des Fanclubs »Brigada Siegena« wurde ein 18-Jähriger wegen des Verdachts auf schweren Landfriedensbruch festgenommen.

Der Verein verhängte gegen den jungen Mann – nennen wir ihn Max – ein Stadionverbot bis 2012. Die Kreispolizeibehörde Siegen weitete...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.