Pilgerfahrten zum Ideal

Kunstfest Weimar: Nike Wagner bittet ins »Klassenzimmer der Nation«

  • Von Tom Mustroph
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Nike Wagner hat Courage. Die Leiterin des Kunstfests Weimar lädt zu einem Aufenthalt im »Klassenzimmer der Nation« ein. Das Klassenzimmer ist die Goethe-Schiller-Herder-Liszt-und-Wieland-Stadt Weimar. Die Lehrerin ist selbstverständlich sie. Und das Thema ist einerseits die große Kategorie des Ideals und andererseits der Einfluss des Kunstfests in der thüringischen Provinz auf das Weltgeschehen. Selbstbewusst-ironisch verweist Nike Wagner auf »Unstern«, das Motto des vergangenen Kunstfests. Der »Unstern« stieg in Weimar auf, und prompt kam die Finanzkrise. Bis zum 13. September widmet sich das »Pèlerinages« (Pilgerfahrten) genannte Festival dem Ideal – und schwuppdiwupp holen Politiker jeder Coleur und Nationalität die Rückbesinnung auf alte Werte als Krisenstimmungsbewältigungsinstrument hervor. Meint jedenfalls Nike Wagner.

Sie schaut nach, was Schiller dazu einst geschrieben und Friedrich Liszt später komponiert hat. Schiller ...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 599 Wörter (4255 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.