Werbung

Aktionsplan: Mehr Biomasse als Rohstoff

Berlin (AFP/ND). Die Bundesregierung will die verstärkte Nutzung umwelt- und klimafreundlicher nachwachsender Rohstoffe voranbringen. Das Bundeskabinett beschloss dazu am Mittwoch einen Aktionsplan zur sogenannten stofflichen Nutzung nachwachsender Rohstoffe. Mit dem Aktionsplan solle der Biomasseanteil bei der Rohstoffversorgung in Deutschland dauerhaft gesteigert werden, erklärte Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner (CSU). Das Papier soll den schon im April erarbeiteten Biomasse-Aktionsplan ergänzen, der sich auf die energetische Nutzung der nachwachsenden Rohstoffe konzentriert.

Beispiele für eine stoffliche Nutzung der Rohstoffe sind zum Beispiel Naturdämmstoffe und andere Baumaterialien oder die Herstellung von Autoteilen aus Flachs. Sie können außerdem für Arzneimittel, Chemikalien oder Kunststoffe verwendet werden. Die energetische Nutzung der nachwachsenden Rohstoffe dient dagegen einer von fossilen Brennstoffen unabhängigeren Energieversorgung.

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!