Wissenschaftler müssen neugierig bleiben

Von der Staatsbibliothek bis zur Humboldt-Universität: Fünf Institutionen feiern 2010 Jubiläum

  • Von Andreas Heinz
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

350 Jahre Staatsbibliothek, 300 Jahre Charité, 300 Jahre Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, 200 Jahre Humboldt-Universität und 100 Jahre Kaiser-Wilhelm-Gesellschaft, als Nachfolgerin die Max-Planck-Gesellschaft. Die Wissenschaftler werden 2010/11 feste feiern. Unter dem Motto »Berlin – Hauptstadt für die Wissenschaft« gibt es an den fünf ältesten Wissenschaftseinrichtungen der Stadt über 150 Veranstaltungen. Zum Auftakt am 22. Januar wird der Berliner Wissenschaftspreis verliehen.

Die Jubiläumsfeiern sollten zum Anlass genommen werden, um in die Zukunft zu sehen und sich den Menschen zu öffnen, meinte Wissenschaftssenator Jürgen Zöllner (SPD) bei der gestrigen Vorstellung des Programms. Wissenschaft könne mit allen Bereichen des täglichen Lebens verknüpft sein, sagte er. So könne die Einbahnstraße als Produkt der Wissenschaft der Londoner Gelehrtengesellschaft Royal Society genannt we...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 401 Wörter (2973 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.