Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Japan beginnt den Wandel

Neuer Premier will Stagnation beenden

Daniel Kestenholz, Bangkok

Mit der in Japan üblichen Abstimmung zur symbolischen Arbeitsaufnahme hat das neue Parlament am Mittwoch Yukio Hatoyama zum Regierungschef gewählt.

Mit dem Führer der Demokraten (DPJ) übernimmt nicht nur erstmals seit einem halben Jahrhundert die bisherige Opposition die Macht – die altehrwürdige Liberaldemokratische Partei (LDP) hatte bis auf ein paar Monate ohne Unterbrechung regiert. Hatoyama hat auch grundlegenden Wandel versprochen. Japans 93. Premierminister will mit zwei Jahrzehnten wirtschaftlicher und politischer Stagnation aufräumen. Hatoyama verspricht grundlegende Neuerungen, wie in Japan regiert und Geld ausgegeben werden soll.

Doch der eine Spur zu exzentrische Zögling aus großem Haus, der aus einer reichen Politiker- und Unternehmerfamilie stammt, dürfte womöglich bald auf dem harten Boden japanischer Realpolitik aufschlagen. Die Arbeitslosigkeit hat gerade einen historischen Höchststand erreicht, und erstmals sieht ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.