Wahlkampf in HSH-Nordbank-Turbulenzen

SPD-Landeschef Stegner und Ex-Wirtschaftsminister Marnette (CDU) entdecken Gemeinsamkeiten

  • Von Dieter Hanisch, Kiel
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Wahlkampfendspurt in Schleswig-Holstein. Während die HSH-Nordbank neuen Zündstoff bietet, entdeckten SPD-Landeschef Ralf Stegner und der zurückgetretene CDU-Wirtschaftsministers Werner Marnette überraschend viele Gemeinsamkeiten.

Bei Themen wie Mittelstandsbeurteilung, Bildung – Ausnahme Studiengebühren –, Familienpolitik, Finanzkonsolidierung waren Stegner und Marnette bei einem »Disput« in Uetersen so dicht beieinander, dass der Moderator schließlich Marnette fragte, ob er womöglich für ein Stegner-Kabinett zur Verfügung stünde. Manch Zuhörer schüttelte sich eher ob so viel Nähe zwischen den beiden bisherigen Großkoalitionären.

Und schütteln taten sich auch alle 200 Zuhörer angesichts des aktuell bekannt gewordenen HSH-Nordbank-Finanzakts. Im Oktober vergangenen Jahres billigte die Bank der US-Investmentbank Goldman Sachs mal eben 45 Millionen Dollar zu. Ohne dazu verpflichtet gewesen zu sein, denn Goldman Sachs hatte eine Frist verpasst und damit den Anspruch auf das Geld aus einem Wertpapiergeschäft verwirkt. Das Geld floss laut HSH deshalb, weil man zum Höhepunkt der Bankenkrise eine Negativ-...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 400 Wörter (2890 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.