Hendrik Lasch, Leipzig 23.09.2009 / Inland

Am Ende des Tunnels kommt es finster

Bahnunterquerung der City von Leipzig wird immer teurer – und nicht mal rechtzeitig fertig

Beim City-Tunnel in Leipzig sind die Kosten explodiert. Das ursprünglich auf 572 Millionen Euro veranschlagte Bauwerk wird mindestens 893 Millionen kosten. Zudem ist ungewiss, ob es Ende 2012 von Regional- und S-Bahnen durchquert werden kann.

Im Milliardengrab ist es angenehm kühl. Während oben die Sonne auf den frei inmitten einer staubigen Baustelle stehenden Portikus des Bayrischen Bahnhofs von Leipzig brennt, fächelt im Untergrund ein kühles Lüftchen. Vielleicht war das ein Grund, warum bei zwei Tagen des offenen Tunnels am vergangenen Wochenende Tausende Leipziger die Stufen in die Betonröhre hinabkraxelten, um dort andächtig in eine rohbaufertige Bahnstation zu schauen und über die sanft ansteigende Rampe wieder ans Tageslicht zu schlendern. Vielleicht wollten sie aber auch sehen, wo ihre Steuergelder vergraben werden – und zwar in einem immer verblüffenderen Umfang.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: