Wirtschaft freut sich auf Schwarz-Gelb

Hohe Erwartungen vor allem im Mittelstand

  • Von Kurt Stenger
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Die Wirtschaft bekommt ihre Wunschkoalition. Nun sollen die versprochenen Steuergeschenke und Strukturreformen aber auch real werden.

Gute Laune, aber keine Euphorie – so reagierte die Börse auf den schwarz-gelben Wahlsieg. Rund eineinhalb Prozent Plus verzeichnete der Deutsche Aktienindex (DAX). Aber nur die beiden Energieriesen E.on und RWE, denen im Wahlkampf die AKW-Laufzeitverlängerung versprochen worden war, konnten allein aus politischen Gründen stark zulegen. Die stärksten Kursgewinne verzeichnete die Commerzbank – wegen eines positiven Analystenkommentars.

Die Geschäfte gehen eben nicht dadurch besser, dass die Regierung wechselt. Gerade Großkonzerne erhalten – nicht nur in Krisenzeiten – ohnehin immer Rückendeckung von der Bundespolitik. »Wir wollen gemeinsam mit der neuen Regierung daran arbeiten, dass es Wachstum gibt«, sagte der Präsident des von Großunternehmen dominierten Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI), Hans-Peter Keitel, unaufgeregt. Und ist auch vorsichtig mit Forderungen: »Wenn es Steuersenkun...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 400 Wörter (2994 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.