Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Wirtschaft freut sich auf Schwarz-Gelb

Hohe Erwartungen vor allem im Mittelstand

  • Von Kurt Stenger
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Die Wirtschaft bekommt ihre Wunschkoalition. Nun sollen die versprochenen Steuergeschenke und Strukturreformen aber auch real werden.

Gute Laune, aber keine Euphorie – so reagierte die Börse auf den schwarz-gelben Wahlsieg. Rund eineinhalb Prozent Plus verzeichnete der Deutsche Aktienindex (DAX). Aber nur die beiden Energieriesen E.on und RWE, denen im Wahlkampf die AKW-Laufzeitverlängerung versprochen worden war, konnten allein aus politischen Gründen stark zulegen. Die stärksten Kursgewinne verzeichnete die Commerzbank – wegen eines positiven Analystenkommentars.

Die Geschäfte gehen eben nicht dadurch besser, dass die Regierung wechselt. Gerade Großkonzerne erhalten – nicht nur in Krisenzeiten – ohnehin immer Rückendeckung von der Bundespolitik. »Wir wollen gemeinsam mit der neuen Regierung daran arbeiten, dass es Wachstum gibt«, sagte der Präsident des von Großunternehmen dominierten Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI), Hans-Peter Keitel, unaufgeregt. Und ist auch vorsichtig mit Forderungen: »Wenn es Steuersenkun...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.