Zum Frühstück zwei Lieblinge

Basketball-Trainer Björn Harmsen will den MBC in der Bundesliga halten

  • Von Christian Heinig, Weißenfels
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Eine Tasse Kaffee, dazu eine Basketball-DVD im Abspielgerät. So sieht für Björn Harmsen, den Trainer des Mitteldeutschen Basketball-Club (MBC), ein gutes Frühstück aus. Eine Stunde verharrt er dann, kurz nach dem Aufstehen, vor dem Fernseher, verfolgt akribisch die aufgezeichneten Partien, notiert sich Tricks einzelner Athleten und analysiert Spielsysteme. »Du kannst Dinge, die erfolgreich funktionieren, auch kopieren«, sagt Harmsen. Am lehrreichsten seien Europaliga-Partien und die der spanischen Profiliga ACB. Harmsen nennt sie seine »beiden Lieblinge«.

Zwei Jahre ist es her, da versetzte der gebürtige Göttinger die deutsche Basketballfachwelt erstmals in Erstaunen. Gerade 24-jährig führte Harmsen die PomBaskets Jena 2007 in die Basketball-Bundesliga (BBL) – als jüngster Trainer überhaupt. Mit 27 hat er es wieder geschafft...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.