Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
  • Kultur
  • Buchmesse Frankfurt/M.

Zeitreise ins Jahr 1989

HOLLY-JANE RAHLENS erzählt von »Mauerblümchen«

  • Von Hannelore Hoffmann
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

In einem Land, vor unserer Zeit...« ist hier wörtlich zu nehmen. Für junge Menschen liegt das denkwürdige Jahr 1989 unendlich fern. Gewiss reden Eltern oder Großeltern oft über Vergangenes, doch wer will das schon immer hören? Und Geschichte gehört bei vielen auch nicht gerade zu den Lieblingsfächern. Aber wie kann ein junger Mensch seinen Platz im Leben finden, wenn er seine Wurzeln nicht kennt? Wie soll er lernen, Gut und Böse, Richtig und Falsch, Gerecht und Ungerecht zu unterscheiden?

»Mauerblümchen« ermöglicht jungen Leuten eine aufregende Zeitreise, bei der sie fern der Schule Wichtiges erfahren. Molly, die jugendliche Deutsch-Amerikanerin, hat ähnliche Probleme wie viele ihres Alters. Sie ist unglücklich, weil sie anders ist als der Durchschnitt. Sie ist größer als ihre Schulkameradinnen, hat zu große Füße für schicke Schuhe und glaubt, den Jungs gefielen die anderen Mädchen besser. Sie reagiert empfindlich und zieht sich oft zu...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.