Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
  • Kultur
  • Buchmesse Frankfurt/M.

Nein, er war bei Sinnen

WAR HITLER KRANK?

  • Von Manfred Weißbecker
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

War Hitler ernsthaft krank? Wurde die Wehrmacht von einem Drogenabhängigen geführt? War die Ermordung von Millionen Menschen das Ergebnis eines Wahns? Mit diesen Fragen lockt der Verlag. Und in der Tat, in dem Oscarnominierten, auf einer Studie von Joachim Fest fußendem Film »Der Untergang« geistert durch den Bunker der Reichskanzlei in Berlin ein medikamentensüchtiger Psychopath. Inwieweit entspricht dies der historischen Wahrheit?

Das gemeinsam von einem Mediziner und einem Historiker verfasste Buch endet mit der eindeutigen Aussage, Hitler sei »vollständig schuldfähig« gewesen: »Hitlers Handeln war nicht von einer krankhaften seelischen Störung oder von psychotropen Substanzen wie Alkohol oder Drogen beeinflusst, sondern hatte vielmehr etwas mit seiner Primärpersönlichkeit zu tun.« Auf dieses Urteil zielen beide Autoren von Anfang an.

Hans-Joachim Neumann und Henrik Eberle setzen sich mit zahlreichen Legenden auseinander, die unmitt...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.