• Kultur
  • Buchmesse Frankfurt/M.

Herrscher ohne Maß

MAO – EINE CHRONIK

  • Von Joachim Krüger
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Bereits zu Maos Lebzeiten und dann in den mehr als dreißig Jahren nach seinem Tode 1976 ist eine Vielzahl von Biografien erschienen. Hinzu kamen Erinnerungen von Weggefährten, Sympathisanten, Zeitgenossen, enttäuschten Mitkämpfern und Gegnern. Bei jeder weiteren Publikation, abgesehen von neu erschlossenen Akten und Dokumenten, wird gefragt, was denn da noch Neues kommen kann. So jetzt auch bei Wolfram Adolphis Chronik, einer faktischen Kurzbiografie Mao Zedongs.

Der Autor hat eine auf den ersten Blick irritierende Entscheidung getroffen. 90 Prozent seines Buches sind dem Leben und Wirken Maos bis zur Staatsgründung im Oktober 1949 gewidmet. Doch diese Entscheidung ist legitim. Sie unterstreicht, dass in den vorangegangenen Jahrzehnten alle wesentlichen Seiten der Persönlichkeit Maos geformt worden sind. Sein anschließendes Handeln als Parteiführer und Staatsmann erklärt sich aus dem Werdegang des Revolutionärs. Sein fehlendes Interess...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 660 Wörter (4647 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.