Wörter mit den Fingern lesen

Die Entwicklung der Braille-Schrift zeigt das Museum für Kommunikation

  • Von Antje Stiebitz
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.
Tastend lesen – Braille machte es erst möglich

Ein Unfall in der väterlichen Werkstatt ließ Louis Braille bereits als Kind erblinden. Sein Porträt zeigt ihn mit geschlossenen Augen; er wirkt in sich gekehrt. 16 Jahre alt, entwickelte er ein Punkte-Alphabet, das blinde Menschen bis heute auf der ganzen Welt lesen und schreiben.

Bis zum 13. Dezember würdigt die Ausstellung »Sechs Richtige! Louis Braille und die Blindenschrift« den vor 200 Jahren geborenen Erfinder des auf nur sechs Punkten beruhenden Schriftsystems. Brailles geniale Erfindung, die technischen Entwicklungen des 20. Jahrhunderts und das Prinzip des Braille-Systems werden dem Besucher durch zahlreiche Exponate in Vitrinen, Videofilmen und erläuternden Tafeln veranschaulicht. Auch aktuelle Gebrauchsgegenstände, zum Beispiel ein Mensch-ärgere-Dich-nicht-Spiel für Blinde, lassen den Besucher – auf der Nase eine verdunkelnde Brille – im Museum für Kommunikation in die Welt des Tastens eintauchen.

Mit zehn Jahren...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 489 Wörter (3377 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.