Polizei sucht Neonazi-Angreifer

Gerüchte um Hinweise zu Attacke auf Fans von Roter Stern Leipzig

Leipzig/Brandis (dpa/ND). Nach einem Neonazi-Überfall auf Fußball-Fans im sächsischen Brandis hat die Polizei eine achtköpfige Ermittlungsgruppe gebildet. »Gemeinsam mit der Staatsanwaltschaft ermitteln wir wegen schweren Landfriedensbruchs und gefährlicher Körperverletzung – zunächst gegen Unbekannt«, sagte der Sprecher der Polizeidirektion Westsachsen, Michael Hille, am Montag in Leipzig. Die Fahnder rechnen die Angreifer dem rechtsextremen Milieu zu. »Wir gehen davon aus, dass ein politischer Hintergrund da ist«, sagte Hille. Politiker mehrerer Parteien forderten Aufklärung darüber, ob die Polizei schon im Vorfeld Hinweise auf einen Überfall hatte.

Eine Gruppe von 40 bis 50 Angreifern war am Samstag während der Bezirksliga-Partie FSV Brandis gegen Roter Stern Leipzig auf den...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 371 Wörter (2590 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.