Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Gemischtes Doppel in Thüringen

Schwarz-rote Koalition in Thüringen ist besiegelt – beide Partner fühlen sich als Sieger

  • Von Peter Liebers
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Thüringen wird in den nächsten fünf Jahren von einer CDU-SPD-Koalition regiert. Beide Parteien besiegelten Sonntagabend auf getrennten Parteitagen die schwarz-rote Verbindung, die im Vorfeld bei der SPD auf heftigen Widerstand gestoßen war.

Beide Parteien hatten bei der Vorstellung des Vertrags immer wieder betont, einen fairen und ehrlichen Vertrag ausgehandelt zu haben. Auf den Parteitagen hörte sich das allerdings ganz anders an. In wesentlichen Punkten sei die Politik der CDU »vollumfänglich« durchgesetzt worden, betonte die neue Landeschefin und Ministerpräsidenten-Kandidatin Christine Lieberknecht auf dem CDU-Parteitag stolz. Der Vertrag beruhe im Kern auf dem Fundament bisheriger CDU-Politik. Überschriften seien das eine, aber es sei lohnend, auf das zu schauen, was darunter steht, empfahl sie den Parteifreunden, die den Vertrag einstimmig bestätigten. Zuvor hatte sich der amtierende Ministerpräsident Dieter Althaus entschuldigt, dass er buchstäblich bei Na...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.