Grün

  • Von Alexander U. Martens
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

K lar, alle wollen immer nur unser Bestes: unser Geld. Das darf man natürlich nicht einfach so zu erkennen geben. Muss man ja auch nicht; schließlich gibt es die Werbung, die auf immer neue, den jeweiligen Zeitgeist bedienende Einfälle sinnt, um den Weg zu diesem unserem Besten zu finden.

Der derzeit herrschende Zeitgeist ist unübersehbar grün. Umwelt schonen, Energie einsparen und die politisch verordnete Verminderung des vom Menschen verursachten CO²-Ausstoßes (auch wenn dessen klimaschädlicher Einfluss von manchen Wissenschaftlern bezweifelt wird) – das ist in. Also bedient sich, wer sein Produkt verkaufen will, nach Kräften aus dem grünen Farbtopf. Ganz gleichgültig, ob das grün angemalte Produkt auch farbecht ist, denn entgegenkommenderweise hat die H...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 396 Wörter (2532 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.