Werbung

Nichts wissen macht nichts

Bei uns droht die ABOkalypse!

Wir brauchen zahlende Digitalleser/innen.

Unterstütze uns und überlasse die Informationsflanke nicht den Rechten!

Mach mit! Dein freiwilliger, regelmäßiger Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Neues Gesundheitssystem nach Rösler oder solidarischer »Markenkern« à la Seehofer? Sie wissen nicht, was das heißen soll? Nun, das wissen die beteiligten Herren ebenso wenig. Alles, was sie wissen, ist: Die Gesetzliche Krankenversicherung braucht mehr Geld. Die Frage heißt, wo es herkommen soll. An dieser Stelle war vor Jahren schon eine Koalition ratlos gewesen. Damals hatte diese den Gesundheitsfonds erfunden, von dem man heute weiß, dass auch er keine Scheine drucken kann.

Zu einer neuen Erfindung hat diesmal die Zeit nicht gereicht. Doch Unverfrorenheit und Selbstgefälligkeit an der Spitze der neuen Regierung sind inzwischen groß genug, dass man sich traut, einfach gar nichts zu beschließen, sich auf nichts zu einigen und nicht mal eine Idee zu formulieren, wie man mit dem heftig umstrittenen Thema der Krankenversicherung weiter umgehen will. Wie sonst wäre es zu erklären, dass der Gesundheitsminister die Kopfpauschale favorisiert und der bayerische Ministerpräsident das Gegenteil, die solidarische Krankenversicherung. Darüber hinaus kursieren noch x andere Vorstellungen. Worüber haben die Verhandlungsführer der Koalition eigentlich vorher gesprochen, wenn jetzt alles so aussieht, als würde am Ende das gemacht, wogegen die wenigsten Proteste öffentlich werden?

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!