»Heiliges Heimatland« verteidigen

Venezuelas Präsident sieht Abkommen USA-Kolumbien als Bedrohung

Als Reaktion auf ein Militärabkommen zwischen den USA und Kolumbien hat Venezuelas Präsident Hugo Chávez seine Landsleute zur Vorbereitung auf einen möglichen Krieg aufgerufen.

Porto Alegre (epd/ND). Die Venezolaner seien bereit, ihr »heiliges Heimatland« zu verteidigen, sagte Chávez in seiner wöchentlichen Fernsehsendung »Aló Presidente«. Die kolumbianische Regierung kündigte an, beim UNO-Sicherheitsrat und der Organisation Amerikanischer Staaten Protest gegen Chávez einzulegen.

Chávez warnte die US-Regierung davor, »über Bogotá einen Angriff auf Venezuela anzuordnen«. Falls es zu einem bewaffneten Konflikt komme, könne sich dieser »auf den ganzen Kontinent ausweiten«. Nach einem Grenzzwischenfall in der vergangenen Woche hatte Chávez 15 000 Soldaten in die Grenzregion zu Kolumbien beordert. Die Regierung in Bogotá erwiderte, Kolumbien ...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 309 Wörter (2219 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.