»ich bin keiner von uns«

Heute wird der Schriftsteller Hans Magnus Enzensberger 80 Jahre alt

  • Von Hans-Dieter Schütt
  • Lesedauer: ca. 5.5 Min.

Deutscher Humor hat seinen festgelegten Beginn. Am heutigen elften Elften. Das Lustigsein bedarf gleichsam der Erlaubsfrist, und so sieht es denn mitunter auch aus. An solchem Datum auf die Welt zu kommen, gleicht einer Fügung, von der nicht sofort gesagt werden kann, ob sie Zuspruch oder spöttische Schmähung bringt.

Dass ein Dichter wie Hans Magnus Enzensberger an diesem Tag – 1929 in Kaufbeuren im Allgäu – geboren wurde, hat den Anschein einer provokativen Schöpferlaune. Aber es wäre jetzt falsch, den Hochmut des Geistesblitzers grob gegen das Profane von Fasching und Karneval zu setzen – Enzensberger ist in all seiner zuspitzenden und hochstehenden Zeitkritik doch mit den Jahren ein regelrechter Verständnispapst fürs Mittelmäßige, Einfältige, Alltägliche geworden. Er überschätzt den Menschen nicht, er sieht ihn verständnisvoll sieglos in den wechselnden Zeiten. Enzensberger ist kein Narr, aber doch wohl dessen nahe...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 1199 Wörter (7989 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.