Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

»Ton Steine Gärten« lässt das Gemüse wachsen

Nutzungsvertrag für Grünfläche am Kreuzberger Bethanien mit Bezirksamt vereinbart

  • Von Antje Stiebitz
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.
Raum fürs Gärtnern

Räumende Bereitschaftspolizisten muss der Kreuzberger Gartenverein »Ton Steine Gärten« wohl nicht mehr fürchten. In Zukunft kann die Gärtnergruppe auf dem 1000 Quadratmeter großen Areal am Bethaniendamm Gemüse anbauen. Das Bezirksamt und »Ton Steine Gärten« haben kürzlich einen langfristigen Nutzungsvertrag abgeschlossen.

Bereits 2007 organisierte der Stadtteilausschuss Kreuzberg ein Beteiligungsverfahren, in dem verschiedene Initiativen wie »Ton Steine Gärten«, Bienenzüchter oder Gartenlehrlinge Vorschläge einbringen konnten, was mit dem ungenutzten Brachland geschehen könne.

Dem Bezirksamt sei es wichtig gewesen, so Bürgermeister Franz Schulz (Grüne), die Grünflächen der Öffentlichkeit zu erhalten. »Wir wollten keinen privaten Kleingärtnerverein. Als die Fläche besetzt wurde, war ich sauer.« ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.