Endstation Zwischendeck

Berlin: Frank Castorf vertändelt »Ozean« an der Volksbühne

  • Von Gunnar Decker
  • Lesedauer: ca. 4.0 Min.

Seltsamerweise scheint man Hermann Sudermanns »Sturmgeselle Sokrates« heute nicht mehr zu kennen (am Deutschen Theater gab es in der Endzeit der DDR eine denkwürdige Aufführung) – das wäre ein Stück gewesen für zwanzig Jahre Castorfsche Volksbühnen-Intendanz. Die »Alten vom Berge«, arrivierte Bürger inzwischen, pflegen ihre revolutionären Ideale von 1848. Fröhliches Vereinsleben der Ritter der Tafelrunde, mit biedermeierlichem Mehltau bestäubt und mit Bitternis grundiert. Ja, man wird unaufhaltsam älter und der Abbrüche sind mehr als der Aufbrüche. Wohl dem, der das rechtzeitig erkennt.

Frank Castorf, noch auf Jahre an seinen Intendantenvertrag geschmiedet wie Prometheus ans Gebirge, versucht sich und uns mit einem abseitigen und hochgradig seichten Autor die Zeit zu vertreiben: Friedrich von Gagern, Jagd- und Jugendbuchautor aus einer versunkenen Zeit. Aber, um es gleich zu sagen, sie wird unerträglich lang – viereineinhal...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 817 Wörter (5311 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.